Montag, 12. September 2011

Tag 16 Kinlochleven - Fort William

Wir sind heute morgen vernünftigerweise mit dem Bus gefahren statt uns durch Winde von 70mph (wieviel km/h ist das wohl?) und quer liegenden Regen zu kämpfen. Das mit den Winden sagen sie so im TV und sogar an Warnschildern an der Straße, aber ich habe noch keine gesehen. und das ist anhand der fast waagrecht liegenden Bäume auch gut zu sehen.
Fort William ist ja eher klein und das Angebot an unterhaltsamen Shops auch. Also waren wir im West Highland Museum. Das arbeitet nach dem Motto: wir sammeln mal alles auf was bei Leuten so in Vitrinen und auf dem Dachboden herumliegt und packen das dann in unsere Vitrinen mit vagen Beschriftungen. "A fossil (found perhaps on the Hebrides?) and of unclear significance." Okay. Warum nicht? Immerhin sind Museen hier ja kostenlos.
Das indische Essen war etwas fragwürdig, die Mango Lassi bitzelte und wenn ihr nichts mehr von uns hört lag es wahrscheinlich daran.
Jetzt sind wir im gemütlichen B&B, leider etwas außerhalb und müssen uns nochmal aufraffen das Zugticket zu holen weil der Zug morgen schon um 7.30Uhr fährt.
Das mit dem Zugticket haben wir noch gut geschafft und auf dem Rückweg dann noch sehr lecker in einem kleinen, aber sehr stilvollem Restaurant gegessen. Und diesmal nicht mit fettigen Chips.

Das offizielle Ende des West Highland Way :-)

Kommentare:

  1. Verdammt! Und wünschte eine gute Reise. (Venise würde endlich wieder in die Nähe der Tame Penguin Lagoon segeln...)

    AntwortenLöschen
  2. Der Piratenkapitän hat ausnahmsweise mal gar nichts gesagt, als es ihm endlich gelungen war, Kommentare auch von seinem heimischen Computer zu verfassen. Stattdessen feierte er still mit sich selbst.

    AntwortenLöschen