Dienstag, 23. Oktober 2012

Kreta - Tag 2 - Privali

Sehr ausgeschlafen nach USA. 12 h sind wir nach dem sehr köstlichen Frühstück losgefahren um etwas zu wandern. Wir haben eine falsche Abzweigung genommen und sind über sehr abenteuerliche Pisten an einem Nachbarstrand gelandet. Auch schön, aber sehr anstrengend zu fahren. Und als wir gerade loswanden wollten fing es an zu nieseln. Erst nur wenig, aber am Palm Beach/Privali dann richtig. In der Taverne fanden wir dann Zuflucht. B hat dann etwas gezeichnet und ich den Reiseführer studiert, vorher hatte ich irgendwie keinen Kopf dafür frei.
Hier am Strand mündet der Megalopotamos und wir mussten ihn durchwaten und entlang des Flusses gibt es eine Menge namensgebenden Palmen, eine kleine Oase.
In einer Regenpause ging es weiter, steileTreppen hoch zum Kloster und an Schafen und sehr lauten Schäferhunden vorbei. Das Kloster ist eher klein, teilweise verfallen und mit einemkleinen Museum voller Ikonen und Gewänder. Draußen regnete es mal wieder mehr und wir haben uns in eine Nische gehockt, vermutlich ein abgedeckter Brunnen. Ein Mönch fand uns Solistin das er uns gleich fragte ob er uns mit seinem Handy fotographieren darf... Umgedrehtes Touristenerlebnis... Auf dem Rückweg regnete es immer mehr, so dass wir an unserer Ausgangsbucht schließlich ohne ein trockenes Kleidungsstück ankamen und einfach ohne alles ins Meer gesprungen sind. Das war dann auch wärmer als die Umgebung!
Mit dem letzten trockenen Kleidungsstück aus dem Auto bekleidet - dem Badeanzug- fuhren wir dann die Schotterpiste zurück, fluteten unser Zimmer und versuchten trocken zu werden. Zwischen den Schauern haben wir unser Gepäck und die Bettwäsche von einem Zimmer ins nächste getragen. Wir haben jetzt einen großen teilüberdachten Balkon, sehen immer noch das Meer vomBett aus und genießen den Urlaub trotz Unwetter.

Kommentare:

  1. Oh this sounds and looks so gooood!
    Crete is on my wishlist for a long time - enjoy your stay!

    AntwortenLöschen
  2. So ein Unwetter im Urlaub hat auch nicht jeder! Und zumindest Teile von Euch haben ja bereits einschlägige Erfahrung auf diesem Gebiet. Und jetzt sogar einen überdachten Balkon! (Neid)

    Ihr wisst ja: Wenn der Stiefel stecken bleibt, könnt Ihr weitergehen, aber die Füße werden nass.

    AntwortenLöschen